Hülsenrändelung

Eine (Längs-)Rändelung erhöht die Verdrehsicherheit des Verbinders im Bauteil (Blindnietmutter/-gewindebolzen). Sinnvoll ist hier der Einsatz in Bauteilen mit geringerer Festigkeit (Bauteilwerkstoff weniger "hart" als der Werkstoff des Verbinders).

Die Rändelung auf der Hülse eines Blindnietes kann zur Erdung eingesetzt werden.

Die Querrillierung hingegen ist besonders geeignet für die Vernietung in geschlossene Sacklochbohrungen. Hierbei krallt sich die Rillierung in die Laibung des die Bohrung umgebenden Materials.