Festigkeitsklasse

Mit Hilfe der Festigkeitsklassen werden Schrauben und Muttern nach ihrer Qualität eingeteilt und benannt.

Für Schrauben bestehen diese aus zwei - durch einen Punkt getrennten - Zahlen, z. B. 4.6 oder 8.8, aus denen jeweils die Eigenschaften Zugfestigkeit und Streckgrenze, bzw. 0,2 %-Dehngrenze sehr einfach ermittelt werden können.

Bis einschließlich Festigkeitsklasse 6.8 wird die Streckgrenze angegeben, ab Festigkeitsklasse 8.8 die 0,2 %-Dehngrenze.

Unsere RIBOLT®-Blindnietgewindebolzen der Serien 10.880 und 10.881 haben Schrauben der Festigkeitsklasse 8.8.