Anziehdrehmoment

Das Drehmoment, das beim Befestigen (Anziehen) einer Schraube aufgebracht wird.

Zur Messung des Anziehdrehmomentes wird die zu prüfende Mutter in eine Prüfplatte gesetzt, eine verdrehgesicherte Stahl-Unterlegscheibe aufgelegt und die Schraube angezogen. Bei der Prüfung gelten folgende Bedingungen:

  • Prüfplatte: Baustahl – unbeschichtet, trocken, fettfrei, Dicke ca. max. Klemmlänge der Mutter
  • Bauteilbohrung: Nennmaß des Mutternschaftes + 0,2 mm
  • Maschinenschraube: geölt, Festigkeitsklasse min. 8.8

Angegeben wird der unter den definierten Bedingungen gemessene minimale Wert, bei dem es zum Versagen der Mutter kommen kann. Als Versagen gilt das Mitdrehen der Mutter bzw. die deutlich erkennbare plastische Umformung der Blindnietmutter.
Im praktischen Einsatz gelten teilweise abweichende Einsatzbedingungen, die zu einer Änderung der Drehmomente führen können.
Wir empfehlen daher generell eine Überprüfung im konkreten Einzelfall.

Verbundene Glossareinträge